Internes Rechnungswesen und Controlling für Unternehmensberater

Das Modul Kosten- und Leistungsrechnung ist ein Grundlagenmodul. Nachdem die Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung besprochen wurden, wobei im Schwerpunkt der Betrachtung die Unterscheidung zwischen Auszahlungen und Einnahmen, Aufwendungen und Ertrag und Kosten sowie Leistungen steht, befasst sich der Kurs mit der Kostendifferenzierung in

  • variable und fixe Kosten
  • Einzelkosten und Gemeinkosten
  • Istkosten, Normalkosten und Plankosten
  • Vollkosten und Teilkosten.

Hiernach erfolgt die Besprechung der üblichen Einteilung der Kostenrechnung in Kostenarten-, Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung anhand der Vollkostenrechnung:
Zunächst wird dir Kostenartenrechnung auf Vollkostenbasis besprochen. Hierbei werden die Materialkosten hinsichtlich der Erfassungsmethoden zur Materialverbrauchs-erfassung und der Bewertung der Verbräuche dargestellt.
Dann werden die Personalkosten besprochen. In einem kurzen Exkurs über die Beachtung von Steuern, Gebühren und Beiträgen in der Kostenrechnung folgen nun die Besprechungen der kalkulatorischen Kosten in Form von

  • kalkulatorischen Abschreibungen,
  • kalkulatorischen Zinsen,
  • kalkulatorischen Mieten,
  • kalkulatorisch Wagnissen und
  • kalkulatorischem Unternehmerlohn.

Anschließend wird kurz die Analogie der Bewertung von Leistungsarten besprochen.

In der Kostenstellenrechnung wird der Aufbau sowie der Umgang mit dem Betriebsabrechnungsbogen im Mittelpunkt der Betrachtung stehen.
In der Kostenträgerrechnung wird, wie üblich, zwischen der Kostenträgerstückrechnung und der Kostenträgerzeitrechnung unterschieden.

In der Kostenträgerstückrechnung wird der Unternehmensberater die folgenden Rechenverfahren kennenlernen:

  • Divisionskalkulation
  • Äquivalenzziffernkalkulation
  • Zuschlagskalkulation
  • Kalkulation mit Maschinenstundensätzen
  • sowie einen kurzen Exkurs zu der Kuppelkalkulation

Hiernach wird die Vollkostenrechnung kritisch gewürdigt um ihre Schwachstellen aufzuzeigen.

Aufgrund der Schwachstellen, die die Vollkostenrechnung ausweist, wird der Unternehmensberater nun die Teilkostenrechnung kennenlernen. Auch diese wird sich, wie üblich in die Bereiche der Kostenartenrechnung, Kostenstellenrechnung und Kostenträgerrechnung aufgliedern.
Der Schwerpunkt soll hier in der einstufigen und mehrstufigen Deckungsbeitragsrechung, sowie der Break- Even- Analyse liegen.

Weitere Artikel zum Thema Unternehmensberater werden: