Ablauf des Beratungsprozesses

Wir freuen uns, dass wir Sie neugierig auf unser Angebot machen konnten. Nun werden Sie sich sicherlich fragen, wie denn eine optimale Beratung für Ihr Unternehmen gestaltet werden kann. Nachdem Sie den ersten Schritt gegangen sind und mit uns Kontakt aufgenommen haben, werden wir in einem unverbindlichen Gespräch vertrauensvoll auf Sie zukommen und gemeinsam erörtern, in welchem Umfang unsere Beratung für Sie von Vorteil sein wird. gs_img-beratungsprozesse

Anschließend unterbreiten wir Ihnen ein Angebot in Form einer Kalkulation für den zu erwartenden Beratungsaufwand, in dem detailiert unsere Leistung formuliert wird und indem wir Ihnen einen Vergütungsvorschlag für unsere Tätigkeit unterbreiten.

Nachdem wir gemeinsam die vertraglichen Grundlagen gelegt haben, erfolgt die Informationsphase für unsere Unternehmensberater, die Sie individuell betreuen. Diese Vorbereitungsphase dient der Einarbeitung unserer Berater, damit sie vortrefflich auf die Herausforderung vorbereitet sind, die es im dritten Schritt anzugehen geht. Nur durch die präzise Erfassung der Situationsanalyse (auch IST-Analyse oder IST Aufnahme genannt), kann die Ausrichtung auf die zu verbessernden Themenstellungen erreicht werden. Dazu werden gemeinsam mit Ihnen und ihrem Team konkrete Ziele und Planvorgaben fixiert. Auch ein Terminplan wird erstellt, die Vorgänge werden geordnet, die vorraussichtlichen Vorgangsdauern werden festgehalten und um ein Risikomanagement erweitert.

Nun ist es an der Zeit, vor Ort die Arbeit aufzunehmen. Je nachdem für welche Aufgaben wir Ihnen behilflich sein können, werden wir an Ihrem Unternehmensstandort uns den Aufgaben widmen. Dabei setzen wir auf die integrale Beratung in der Implementierung der Aufgaben. Darunter dürfen Sie sich eine umfassende Unterstützung vorstellen, die auf einer stigenten Konzeption beruht, welche im Vorfeld mit den Auftraggebern (also Ihnen) beschlossen wird. Die bestmögliche Koordination der Aufgaben der Unternehmensführung, aller Mitarbeiter und weiteren Beteiligten ist dabei von immenser Bedeutung.

Zudem wird durch ein Controllingsystem (Maßnahmencontrolling) vollständig und umfassend der Beratungsablauf festgehalten, damit Sie jederzeit durch Arbeitspapiere in die Lage versetzt werden, alle durchgeführten Schritte nachzuvollziehen und zu erkennen, in wie fern die vorgegebenen Ziele bereits erreicht wurden.

Außerdem sind derartige Aufzeichnen relevant für unser Qualitätsmanagement, welches auf die stetige Verbesserung unserer Beratungsleistung abstellt. Wichtig ist, dass der Auftraggeber jederzeit neben der vollumfänglichen Information auch die Möglichkeit hat, auf die weiteren Schritte unmittelbar Einfluss zu nehmen. Nichts geschieht, ohne dass eine Intervention des Mandanten nicht möglich ist.

Den Abschluss bildet die Nachbereitungsphase, in der wir den gesamten Prozess nochmals aufbereiten und die Zielentwicklung kritisch hinterfragen. Dazu gehört es auch, mögliche Versäumnisse, Verbesserungsvorschläge und Konzentrationsmessungen durchzuführen, um den Prozess zum Abschluss zu bringen. Erfahrungsgemäß wird gerade in der abschließenden Teambesprechung deutlich, viele Innovationen und Potentiale in einem Unternehmen noch ruhen – die Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern nun noch weiterentwickeln müssen.

Es liegt in der Natur der Dinge, dass der Beratungsprozess sehr stark variiert. Viele Tätigkeiten können innerhalb weniger Stunden durchgeführt werden (z.B. spezielles Coaching oder Einführung eines neuen IT-Systems). Andere Tätigkeiten wie Change-Management oder Interims-Management bedürfen dementsprechend deutlich mehr Zeit. Damit verbunden sind auch höhere Kosten. Jedoch sollten Sie weniger auf die Kostenseite sehen. Unser Ziel ist es ja gerade, Ihr Unternehmen profitabler zu gestalten – so gesehen ist unsere Unternehmensberatung für Sie eine Investition die sich rechnet, auch und vor allem anhand monetärer Größen.