Operation Research für die betriebliche Praxis

Eine moderne Unternehmensberatung muss sich auf empirisch nachweisbare und durch Fakten belegbare Optimierungsverfahren stützen. Nur so kann wirklich nachhaltig das Verbesserungspotential eines Unternehmen abgerufen werden.

Wir bieten Ihnen sämtliche produktionswirtschaftliche Methoden des Operations Research zur Steigerung und effizienten Optimierung Ihrer betriebswirtschaftlichen Tätigkeit an:

  • Lineare und nichtlineare Optimierung mit Sensitivitätsanalysen und parametrischen Programmierungsverfahren unter der Verwendung modernster Softwaretechnologien.
  • Ganzzahlige und gemischt ganzzahlige Optimierung mittels Branch& Bound Verfahren, Schnittebenenverfahren und kombinatorischen Optimierungsstrategien.
  • Multiple-Target Optimization.
  • Graphentheoretische Optimierungsverfahren zur Optimierung von Minimalgerüsten, Netzwerken und Netzflüssen sowie von Transport-, Umlade- und Zuordnungsproblemen.
  • Projektplanung, Projektsteuerung und Projektmonitoring mittels der Netzplantechniken CPM (Critical Path Method), PERT (Program Evalutation und Review Technique) und MPM (Metra-Potential-Method) unter Verwendung stochastischer Simulationsverfahren.
  • Such- und Optimierungstechniken der künstlichen Intelligenz. Einbeziehung von Expertensystemen und den theoretischen Erkenntissen unscharfer Entscheidungen.
  • Formulierung und Lösung schlecht strukturierter Entscheidungs- probleme mittels Fuzzy-Set-Theorie-Ansätzen.
  • Formulierung und Lösung von Warteschlangenproblemen sowie der Steuerung und Strukturierung von Warteschlangensystemen.
  • Einbeziehung heuristischer Verfahren wie Local Search, Tabu Search, Simulated Annealing und genetischen Algorithmen.
    Speziell für produktionswirtschaftliche Fragestellungen bieten wir Ihnen Support in

  • der Einführung und Anwendung von Produktionsplanungs- und Steuerungssystemen.
  • Effektives Supply-Chain-Management.
  • der Integration der Materialwirtschaft in die Produktion mit Unterstützung in den Bereichen der Materialbedarfsermittlung, Materialbeschaffung, Lagerhaltungsoptimierung sowie der strategischen Optimierung des innerbetrieblichen Materialbereitstellungsprozesses.
  • Anwendung produktions- und kostentheoretischer Modellstrukturen auf spezifische Fragestellungen des jeweiligen Unternehmens.
  • Optimierung des internen Rechnungswesens mittels modernster Kosten- und Leistungsrechnungsverfahren und ausgefeilten innerbetrieblichen Verrechnungspreissystemen.
  • Produktionsplanung bei mehrstufiger Fertigung, Kuppelproduktion bei sowohl linearen wie auch vernetzten Erzeugnisstrukturen.
  • Unterstützung der Organisation von Fertigungsabläufen.
  • Zur Datenauswertung und Datengewinnung werden unter anderem einfache und spezielle Schätz- und Testverfahren, Zeitreihenanalysen und einfache bzw. multiple Regressionsanalysen auf der Grundlage ökonometrischer bzw. statisischer Verfahren herangezogen.